März 2000                      PhoTon wird geboren
05. Februar 2000          Namensgebung „PhoTon
18. März 2000                In 90 Minuten 1x um die Welt
18. März 2000                2 1/2 Tausend Meilen Faszination
12. Januar 2002             Irland – Die grüne Insel
19. Oktober 2002           Sahara
14. März 2003                Island – Eine Rese an den Anfang

Im Herbst 1997 haben wir, Rudolf Vollmuth aus Hambach, Harald Kraus und Andreas Pfeuffer beide aus Hergolshausen und leidenschaftliche Dia-Fotografen, nach vielen Diskussionsabenden und vielen Besuchen von verschiedenen öffentlichen Diavorträgen uns entschlossen, selbst etwas auf die Beine zu stellen. Unser Ziel war es, aus unserem Diamaterial eigene Vorträge zusammen zu stellen und diese natürlich auch öffentlich zu zeigen. Wir dachten uns: so gut wie mancher öffentlich gezeigter Diavortrag sind wir allemal!

Im März 1998 wurde zunächst eine gebrauchte 4,00 m x 3,20 m große Leinwand angeschafft. Nachdem Harald Kraus und Rudolf Vollmuth privat schon eigene Erfahrung mit dem Überblendprojektor von Rollei MSC 300P hatten, waren die ersten Voraussetzungen schon geschaffen.

Im Herbst `99 entstand die Idee das Freizeitzentrum Waigolshausen anzumieten, um einen Diaabend im März 2000 zu veranstalten. Dazu wurde am 03. Dezember 1999 beschlossen, eine Überblendanlage mit zunächst zwei Projektoren und eine entsprechende Steuerung anzuschaffen. Nach vielen Infos und Anfragen bzw. Preisvergleichen wurden dann am 09. Februar 2000 zwei Leica Projektoren RTS und eine Stumpfl Steuerung SD 402 bei der Firma Oehling in Mainz gekauft.

Jetzt machten wir uns natürlich auch Gedanken über einen treffenden Namen für unser Zweckbündnis. Am 05. Februar 2000 war es dann soweit: Wir hatten einen Namen und ein Logo. Irgendwie dachten wir immer an Bilder und dazu Töne, also Photo und Ton — „P h o T o n“.
Auch das Logo entstand aus den gleichen Gedankengängen heraus – Licht fällt durch einen Diarahmen. Die Grundfarben rot, gelb und blau sollten auch zum Ausdruck kommen.

Innerhalb von fünf Wochen wurde nun im eingerichteten Photonraum die sehr aufwendige Diavortragserstellung angegangen. Wir erarbeiteten uns das Knowhow aus Büchern und vieles auch durch experimentieren – alles selbst. Es war die wohl emotional anstrengenste Zeit der jungen Gemeinschaft überhaupt. Nach mehreren totalen „Downs“ und vielen um so schöneren „Ups“, konnten wir am 18. März 2000 im Freizeitzentrum Waigolshausen eine für uns total überraschende Zuschauerzahl von über 470 Leuten begrüßen.

Andreas Pfeuffer zeigte im ersten Teil des Abends seinen live kommentierten Diavortrag „ 2 ½ Tausend Meilen Faszination“. Im zweiten Teil des Abends präsentierte Harald Kraus seine außergewöhnliche AV Diaschau „In 90 Minuten 1x um die Welt“. Trotz einer kleinen technischen Panne ( ein Diamagazin verhakte sich ) war der Erfolg riesengroß.

Das nächste große Event von PhoTon stand dann in Januar 2002 an. Es wurde ein „Irischer Abend“ konzipiert. Und zwar wurde der Diavortrag von Andreas Pfeuffer „Irland die grüne Insel“ gezeigt. Anschließend spielte die Live-Band „Strunsfidel“ aus Schweinfurt typisch irische Musik. Natürlich fehlten auch nicht die Gaumenfreuden wie „Guinness“ Bier und Irisch Stew. Auch dieser Abend war ein voller Erfolg.

Langwierige Vorarbeiten und sehr aufwendige Detailarbeit an unserem nächsten großen Projekt , gingen voraus, bis der Premierenabend eines neuen Diavortrages im FZZ Waigolshausen statt finden konnte. Nach einigem Ärger wegen der Hallenanmietung war sogar ein Gemeinderatsbeschluss nötig um den Event noch zu retten. Am 19. Oktober 2002 war es dann endlich so weit. „Sahara“ hieß der neueste Diavortrag von Harald Kraus. Ganz besonderes freuten wir uns über den Besuch von Abdel Touhami, dem algerischen Reiseleiter aus Frankfurt, der im traditionellen Tuareggewand erschien und auch eine Begrüßungsansprache auf Deutsch hielt. Am Ende seines Vortrages schlüpfte auch Harald in seinen Gandura und bekam sehr viel Applaus nicht nur für die gelungene Verkleidung.

Mittlerweile ist jedes Mitglied der Gruppe PhoTon mit einem eigenen Diavortrag vertreten. Neue Reise und somit auch neues Material wird beständig in die Vorträge integriert. So ist PhoTon immer darum bemüht die schon bestehenden Vorträge zu erweitern, zu komplettieren und somit auch zu verbessern.

Mehr Infos dann unter der Rubrik Termine.

Ihr PhoTon Team